Chuck, die Pflanze
 News
 Startseite
 News-Archiv
 Infos
 FAQ
 Technik-FAQ
 Lösungen
 Specials
 Screenshots
 Interviews
 Geschichte
 Credits
 Online
 Feedback
 Gästebuch
 Links
 Downloads
 Savegames
 MP3
 MIDI
 WinAmp-Skins
 Programme
 Sonstiges
 Reviews
 Maniac Mansion
 Zak McKracken
 Indiana Jones III
 Loom
 Monkey Island I
 Monkey Island II
 Indiana Jones IV
 DOTT (Maniac 2)
 Sam & Max
 Vollgas
 The Dig
 Monkey Island III
 Grim Fandango
 Monkey Island IV
 Partner Sites
 Skullbyte Online
 MI Inside
 AdventureCorner
 Loom Cathedral
 Adv. Unlimited
 Indiana Threepwood
 Besucherstand
  WEBCounter by GOWEB
Tentakelvilla - Die Fansite zu den Adventures von LucasArts und LucasFilm Games

Die Tentakelvilla - www.tentakelvilla.de

Das Tentakel

Geschrieben von Wiebke "Carla" Scholz

Hier gibt es nun endlich Aufklärung darüber, in wessen Territorium wir uns überhaupt gerade befinden: Das Haus der Tentakel. Doch, wer sind überhaupt diese mysteriösen Tentakel?

Das Tentakel (Anguivermis) ist eine außergewöhnliche, bisher weitgehend unerforschte Lebensform, die in freier Natur nur noch äußerst selten anzutreffen ist und vermutlich ursprünglich vom Mars stammt. Es unterscheidet sich sowohl durch seine relativ hohe Intelligenz als auch durch sein Verhalten von einem gewöhnlichen Tier. Es wird biologisch auch nicht in das Reich der Tiere eingeordnet.

Aussehen

3D-Tentakel
Ein besonders schönes Exemplar, das sich sogar fotografieren ließ ;o)

Der kegelförmige Körper misst zwischen 30 und 150 cm und ist meist grün oder purpurfarben, allerdings gibt es auch noch andere Farbmutationen. Das Urtentakel hatte fünf kreisförmige Saugnäpfe an seinem länglichen Körper (einer davon an der Unterseite), während die heutigen Tentakel nur noch vier Saugnäpfe besitzen. Sie sind etwas gedrungener und weniger wendig, als die ursprüngliche Form.

Die Tentakelhaut ist widerstandsfähig (außer wenn man Salz darauf streut *g*)und mit einer dünnen Schicht einer gallertartigen Substanz bedeckt.

Die Tentakel bewegen sich hüpfend fort, dabei ist allerdings der Saugnapf, der sich unter ihrem Körper befindet, oft sehr hinderlich. Sie können damit zwar steile Berge erklimmen, aber auf geraden Flächen kommen sie nicht sehr schnell voran.

Schlafgewohnheiten

schlafende Tentakel
friedlich schlummernde Tentakel

Die Tentakel schlafen - mit der Spitze nach unten - an der Decke hängend. Hierbei wird wiederum an der Unterseite ihres Körpers ein gallertartiges Sekret abgesondert, was einen klebrigen Halt schafft.

Organe

Die einzigen (bei einem sezierten Tentakel) sichtbaren Organe sind die vier Saugnäpfe, die innen im Körper durch miteinander verbundene magenähnliche Aushöhlungen fortgesetzt sind. Der obere Saugnapf scheint ein Sinnesorgan zu sein, das dem menschlichen Auge ähnelt. Zumindest weist es eine gewisse Sehkraft auf, wie durch Beobachtungen ersichtlich ist:

lesendes Tentakel

Der mittlere Saugnapf dient zur Nahrungsaufnahme, ist also dem menschlichen Mund nicht unähnlich. Die Hauptnahrung der Tentakel sind übrigens Plastikfrüchte und Fruchtsäfte. Der Zweck des unteren Saugnapfes wurde noch nicht erforscht, allerdings wird vermutet, dass er zur Fortpflanzung dient. (Solcherlei Beobachtungen konnten allerdings noch nicht gemacht werden, also fehlt da der Beweis *g*). Der Saugnapf an der Unterseite dient einerseits zum Festsaugen an der Decke beim Schlafen und andererseits als Ausscheidungsorgan für Essensreste.

Aufbau eines Tentakels



Unterarten und Mutationen

weltbeherrschendes Tentakel

Außer dem ursprünglichen Tentakel, welches keinerlei Extremitäten außer den Saugnäpfen besitzt, entstand vor einigen Jahren eine weitere Mutation, die durch mit Mutagen verseuchtes Wasser hervorgerufen wurde. Diese Mutation (Anguivermis bracchialis) besitzt kurze, finger- und gelenklose Stummelarme und hat von Natur aus einen äußerst aggressiven Charakter, der es dazu drängt, die Weltherrschaft an sich zu reißen und sowohl die anderen Tentakel als auch die Menschen zu versklaven. Also merke: Gib niemals einem Tentakel Mutagen-Wasser zu Trinken ;o)

Außerdem ist zu bemerken, dass die Größe der Tentakel je nach Gebiet variiert; die kleinere Unterart (meist zwischen 30 und 50 cm groß) lebt in kalten Gletscherhöhlen im Hohen Norden und hat sich an die extremen Minusgrade angepasst, indem es eine besonders dicke Haut hat, aber nur wenig Schleim abgibt.

In südlicheren Gefilden ist die größere Tentakelvariante anzutreffen, die Tentakel werden dort je nach Futtervorkommen und Lebensstandard zwischen 50 und 150 cm groß.

Zivilisation

Tentakelvolk

Die Tentakel haben eine hochentwickelte Zivilisation aufgebaut, und die Gesellschaft so ähnlich gegliedert, wie die der Menschen. Es gibt Richter, die gemeinsam Urteile fällen; allerdings gehören die Mitglieder eines Tentakelgerichtes (mmmh, lecker...*sabber*) ausnahmslos den Mutanten (Anguivermis bracchialis) an, wodurch keine Gerechtigkeit gegeben ist, da diese "etwas" subjektiv urteilen...

Das mutierte Tentakel unterdrückt das urspüngliche, armlose Tentakel; in der Gesellschaft der Tentakel ist es diesem übergeordnet und bekommt grundsätzlich die besseren Jobs (z.B. Purpurtentakel als Arzt oder, wie schon gesagt, als Richter). Armlose Tentakel, die desertieren und sich nicht nach den Befehlen der mutierten Tentakel richten, werden gnadenlos außer Gefecht gesetzt. Die armlosen Tentakel sind intelligenter als die mutierten Tentakel, aber im Kampf sind sie ihnen unterlegen. Während die mutierten Tentakel unanständig und grundsätzlich gewalttätig sind und sich für alles interessieren, was mit kriegerischen Aktivitäten zu tun hat (nach dem Beispiel der Menschen haben sie schnell eine fiese Tentakelarmee gegründet), pflegen die friedlichen armlosen Tentakel Kultur, Kunst und Muße, wo es nur geht. Am meisten lieben sie die Musik - am liebsten Rockmusik - und sind musikalisch sehr begabt, man hört von bekannten Bands, die von Tentakeln gegründet wurden.

GT und die Saugnaepfe

Die Tentakel haben eine recht lange Lebensdauer, wenn sie altern, bekommen sie einen starken Haarwuchs, der dann als grauer oder weißer Bart und dicke Augenbrauen zum Vorschein tritt. Außerdem verändert sich ihre Haut, Falten bilden sich und sie bekommen hässliche Warzen.

altes Tentakel
Ein gealtertes Tentakel

Übrigens tragen die Tentakel normalerweise keine Kleidung - das wäre schließlich unangenehm und unpraktisch wegen des ständig abgesonderten Schleims - aber man hat in Peripheriegebieten nahe der menschlichen Zivilisation eine Entdeckung gemacht: In einer kleinen Tentakelkolonie hat man ein grünes, armloses Tentakel beobachtet, das wie selbstverständlich mit einem weißen T-Shirt bekleidet war. Auch dies ist wieder eine unerklärliche Beobachtung.

Tentakel mit Hamster-Shirt
Die schlechte Qualität des Bildes ist auf die schwache Kamera zurückzuführen

Um es nicht zu vergessen: Tentakel sind normalerweise äußerst scheu, aber selbst die armlosen Tentakel werden aggressiv, wenn sie sich in de Enge getrieben fühlen. Versucht man, sie ohne ihre Zustimmung zu fotografieren oder in ihrer Evolutionsgeschichte herumzustöbern und...versucht...ihre Verhaltensweisen zu...erforschen, kann es sein, dass sie... ohje! Oh oh... neeeeeiiiin! AAAAAAAAHH!!!

Tentakelreport-Autorin
© by Carla - Swordmaster of Mêlée Island™ und Diplom-Tentakelforscherin