Chuck, die Pflanze
 News
 Startseite
 News-Archiv
 Infos
 FAQ
 Technik-FAQ
 Lösungen
 Specials
 Screenshots
 Interviews
 Geschichte
 Credits
 Online
 Feedback
 Gästebuch
 Links
 Downloads
 Savegames
 MP3
 MIDI
 WinAmp-Skins
 Programme
 Sonstiges
 Reviews
 Maniac Mansion
 Zak McKracken
 Indiana Jones III
 Loom
 Monkey Island I
 Monkey Island II
 Indiana Jones IV
 DOTT (Maniac 2)
 Sam & Max
 Vollgas
 The Dig
 Monkey Island III
 Grim Fandango
 Monkey Island IV
 Partner Sites
 Skullbyte Online
 MI Inside
 AdventureCorner
 Loom Cathedral
 Adv. Unlimited
 Indiana Threepwood
 Besucherstand
  WEBCounter by GOWEB
Tentakelvilla - Die Fansite zu den Adventures von LucasArts und LucasFilm Games

Die Tentakelvilla - www.tentakelvilla.de

Geschichte

Wie ist die Entstehungsgeschichte dieser riesigen Firma namens LucasArts? Worauf bauten sich Engine für Engine auf? Wann erschien was? Hier eine kleine Übersicht von der Gründung von LucasFilm bishin zum aktuellen Stand unserer Lieblingsadventureschmiede, kurz nach dem Erscheinen des vierten Teiles einer der beliebtesten Computer-Spiel-Serien überhaupt! Aber lest selber.

Bevor wir loslegen... ein kleines Geschichts-Quiz. [The Secret of Monkey Island]

1971: LucasFilm wird gegründet. George Lucas schreibt das Drehbuch zu THX 1138 und führt Regie.

1974: Nachdem LucasFilm einen größeren Erfolg mit "American Graffiti" verbuchen kann, beginnt die Produktion von Star Wars.

1977: Star Wars läuft in den Kinos an. Es wird der erfolgreichste Film überhaupt, zu diesem Zeitpunkt. Er bekommt sechs Oscars.

1980: "Star Wars: Das Imperium schlägt zurück" bricht am Eröffnungstag wieder alle Rekorde, wird aber "nur" der dritt-erfolgreichste Film aller Zeiten.

1981: "Jäger des Verlorenen Schatzes" kommt in die Kinos. Schnell wird es der erfolgreichste Film des Jahres und einer der beliebtesten Filme aller Zeiten. Das Making-Of auf dem Sender PBS bringt die höchsten Einschaltquoten des Senders aller Zeiten um jene Uhrzeit.

1982: Die Dreharbeiten zu "Star Wars: Rückkehr der Jedi-Ritter" beginnen, während Star Wars auf Video der bestverkaufte Film seiner Zeit wird.

1983: Auch der dritte Star Wars Film wird wieder ein Kassenschlager. Ein Radiosender bringt ein zehnteiliges Star-Wars-Audiodrama und auf der Bestseller-Liste der New York Times stehen fünf Star-Wars-Bücher.

1984: Der Oscar für visuelle Effekte geht an "Indiana Jones und der Tempel des Todes"

1986: Zwischen mehreren "kleinen" Filmen und Serien kommt auch eine Co-Produktion mit Henson Productions heraus. Der Titel lautet "Das Labyrinth". Dazu erscheint auch ein englischsprachiges Adventure-Spiel für den C64.

1987: Ron Gilbert bringt mit LucasFim Games "Maniac Mansion" heraus. Die neuartige SCUMM-Engine ist ein Meilenstein in der Geschichte des Adventures. Maniac Mansion erscheint neben einigen Computersystemen dieser Zeit auch für die Videospiel-Konsole NES (Nintendo Entertainment System).

1988: Mit Zak McKracken and the Alien Mindbenders erscheint ein weiterer Klassiker, der sich nahtlos in die Frühphase der SCUMM-Adventures einreiht.

1989: Indiana Jones und der Letzte Kreuzzug läuft in den Kinos an und spielt in den ersten drei Wochen 100 Millionen Dollars ein. Das Adventure-Spiel dazu wird ebenfalls ein Erfolg.

1990: Loom und das wesentlich beliebtere Secret of Monkey Island erscheinen. Wieder ist es Ron Gilbert, der die Idee zu einem Piraten Adventure hatte. Erneut mit der SCUMM Technologie und vielen Gags, und natürlich einer super Story! Das "Geheimnis von Monkey Island" kennt bis heute niemand...

1991: Der zweite Teil der Monkey Island Saga folgt, LeChuck's Revenge. Es gelingt Ron Gilbert, den Humor des ersten Teils beizubehalten. Nach dem Spiel verabschiedet er sich leider von der Firma, die sich inzwischen in LucasArts Entertainment Company umbenannt hat, aber immer noch direkt zu LucasFilm gehört, wie auch die parallel erscheinenden Star-Wars-Spiele zeigen.

1992: Indiana Jones and the Fate of Atlantis erscheint als vierter Teil der Indy-Reihe. Inzwischen erscheinen in den USA die Young Indy Cronicyles, einer Fernseh-Serie über seine Abenteuer in den jungen Jahren.

1993: Die Blütezeit des Adventures ist erreicht! LucasArts bringt zwei neue abgedrehte, knallig bunte Abenteuer heraus: Sam & Max und Day of the Tentacle, den Maniac-Mansion-Nachfolger. Sam & Max wendet erstmals eine Steuerung an, die sich von den vormaligen SCUMM-Adventures abgrenzt. Konkurrenten, wie Simon the Sorcerer, haben Bedienweise und Handlungssystem inzwischen bei LucasArts "abgeschaut". Außerdem kommt nun auch die Sprachausgabe zum Spielgenuß dazu.

1995: LucasArts bringt das Biker-Adventure Vollgas heraus. Die Verkaufszahlen der Klassiker werden nicht erreicht, was vielleicht auch mit dem schwindenden Humor zu erklären ist. Action Interface heißt die neue Anwendungsform von SCUMM. Außerdem wird der MIDI-Sound nun durch digitale Musik abgelöst.

1996: The Dig erscheint, ein filmreifes Weltraum-Adventure, das sogar eigentlich als Film geplant war. (Der Clone heißt soweit ich weiß "Mission to Mars".) Außerdem kommen zwei kleinere Arcade-Adventures namens "Indiana Jones and his Dektop Adventures" und "Yoda Stories" heraus.

1997: The Curse of Monkey Island heißt der dritte Teil der Monkey Island Saga. Die neue SVGA-Graphik mit 640x480 Pixeln und 16,7 Mio. Farben löst die alte VGA-Graphik (320x240 Pixel, 256 Farben) zeitgemäß ab. Die Steurung ist den Fans schon aus Vollgas bekannt.

1998: 11 Jahre nach Maniac Mansion läutet Grim Fandango das Ende des SCUMM-Zeitalters ein. Der Spieler steuert Manny Calavera mit der Tastaur durch das Reich der Toten in 2½D. Diese Engine mit vorgerenderten 2D-Hintergründen und 3D-Charakteren ist "GrimE" getauft worden. Für alte 2D-Fans des Adventures ist dies zwar eine Enttäuschung in der Evolution "ihres" Genres, allerdings findet diese Klasse der Computer-Spiele damit auch viele Neueinsteiger.

1999: Ein Jahr ohne LucasArts-Adventure ist ein schlechtes Jahr. Nichts desto trotz bringt LucasFilm den Handlungs-Vorgänger von Star Wars "Star Wars - Die dunkle Bedrohung" in die Kinos, der natürlich wieder ein voller Erfolg wird. LucasArts floodet den Markt mit Spielen wie dem Action-Adventure zum Film zu, außerdem erscheint im Herbst Indiana Jones und der Turm von Babel, ebenfalls als Action-Adventure. Eine große Enttäuschung für viele, aber ein weiterer Kassenschlager.

2000: Und die Adventures sterben doch nicht! Der viel erwartete vierte Teil einer der beliebtesten Serien LucasArts' erscheint: Escape from Monkey Island, die Flucht von Monkey Island! Das Spiel benutzt eine verbesserte Version der Grim Fandango Engine aus der Programmiersprache Lua und ist somit die Festigung von LEC auf die 2½D-Basis. Anfang des selben Jahres kündigt der neue LucasArts Präsident Simon Jeffery an, dass LucasArts in Zukunft mehr Adventures herausbringen will. Er sagt sogar, es soll ein 50/50 Ausgleich zu den Star-Wars-Spielen erfolgen!

2001: Von der Ankündigung, mehr Adventures herauszubringen ist nichts zu spüren. Das ganze Jahr über warten wir auf neue Ankündigungen, werden von LucasArts allerdings enttäuscht. Außer das sich Escape from Monkey Island inszwischen recht gut verkauft hat, gibt es in Sachen Adventures nichts großartiges zu berichten.

2002: Na, das war mal wieder ein Jahr! Star Wars: Angriff der Klonkrieger, der zweite Teil der Star Wars Saga erscheint in den Kinos und wird zu einem Riesenerfolg. Einige Monate später aber sollte es für uns noch schöner werden: Erst wurden wir zwar bei der E3 enttäuscht, wo kein Adventure angekündigt wurde (allerdings kündigt LucasArts Indiana Jones und das Grab des Kaisers an, ein Action-Adventure), dann aber, gab es eine positive Überraschung: Full Throttle 2, ein echtes Advenutre wird angekündigt! Und als ob das nicht schon viel zu schön gewesen wäre gibt es kurze Zeit später noch eine postitive Überraschung: Das zuvor von der Firma Infinite Machine angekündigte Action-Spiel Sam & Max wird scheinbar aufgegeben und LucasArts kündigt Sam & Max 2 als echtes Adventure an!

2003: Die Entwicklung von Full Trottle II wird eingestellt.

2004: Die ehemalige Adventureschmiede stellt nun auch das Projekt Sam & Max 2 ein, weil das Marktumfeld nicht stimmt.

2009: The Secret of Monkey Island wird neu aufgekocht, weil im selben Jahr auch die von Telltale-Games (welche auch schon Sam&Max-Espisodenspielchen produzierten) hergestellte Tales of Monkey Island-Reihe auf den Markt gebracht wird. Das Spielgeschehen ist identisch zum Klassiker, es wurde aber im EMI-Stil und in HD-Auflösung neu gezeichnet und voll vertont (mit englische Sprachausgabe). Der Preis zwischen 5 und 9 Euro entspricht dem, was das Spiel bietet.